September 2018

Dellner Brakes übernimmt JHS Jungblut

Dellner Brakes übernimmt JHS Jungblut

Der schwedische Hersteller von Marine- und Industriebremsen, Dellner Brakes, hat den deutschen Bremsenspezialisten JHS Jungblut übernommen, dadurch wird das Angebot des Unternehmens im Windenergiemarkt verstärkt und eine weitere globale Expansion, insbesondere in Fernost, ermöglicht.

Nach der Übernahme des deutschen Bremsenherstellers Pintsch Bubenzer durch Dellner im Januar sind dies spannende Zeiten für das schwedische Unternehmen, das auf dem besten Weg ist, sein Ziel zu verwirklichen, der weltweit führende Anbieter von Bremsen und zugehörigen Antriebstechnikprodukten zu werden.
Die 2008 gegründete Firma JHS hat sich schnell als echter Pionier für geräuschlose, leichte Bremsen und Azimut Gleitlager für Windkraftanlagen etabliert. Das 47-köpfige Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Deutschland und ist in China und Indien tätig. Die Produkte und Lösungen des Unternehmens setzen Maßstäbe für die Branche und werden weltweit von nahezu allen führenden Herstellern von Windkraftanlagen eingesetzt.

Marcus Aberg, CEODellner Brakes CEO Marcus Aberg: „Die Windenergie, sowohl On- als auch Offshore, ist ein Bereich, in dem wir sehr stark expandieren wollen. Die Übernahme von JHS wird uns helfen, unsere Position in diesem wichtigen und wachsenden Sektor zu festigen und unsere bestehenden Kernmärkte Marine, Industrie, Kräne und Winden, Öl und Gas zu ergänzen. JHS ist der perfekte Partner für Dellner Brakes, da wir einen gemeinsamen bahnbrechenden, innovativen Ansatz für den technologischen Fortschritt haben und uns auf die Entwicklung qualitativ hochwertiger Produkte konzentrieren, die den sich ändernden Anforderungen unserer Kunden und Märkte gerecht werden.“

Beide Unternehmen verfügen über ein hohes Umweltbewusstsein. JHS hat die Entwicklung geräuschloser Systeme für Brems- und Gleitvorgänge in Windkraftanlagen stets als Priorität betrachtet und erkannt, dass Lärmschutz eine wesentliche Rolle bei der allgemeinen Akzeptanz der Windenergie spielt, und Dellner Brakes hat die weltweit erste rein elektrische Version seines bahnbrechenden Systems „Stopping, Turning, Locking“ (STL) [„Stoppen, Drehen, Sperren“] als direkte Reaktion auf die zunehmende globale Ausrichtung auf Umweltfragen entwickelt. Das neue BUEL STL-System von Dellner Brakes ist ebenfalls umweltfreundlich, da nur ein halber Liter synthetisches Hochleistungsöl verwendet wird, verglichen mit sieben Litern Hydrauliköl in Standard-Hydraulikaggregaten.

Das erweiterte Unternehmen wird unter dem Namen Dellner Brakes JHS GmbH operieren. Kai Kölker wurde zum Vizepräsident der Dellner Brakes JHS GmbH ernannt und wird den Geschäftsbereich Windkraft in Dorsten, Peking und Neu Delhi leiten.

Kai Kölker: „Diese Fusion mit Dellner Brakes wird es uns ermöglichen, unsere Kunden weiterhin zu beliefern und unser Geschäft in der Windbranche auszubauen. Die Unternehmensphilosophie von Dellner Brakes passt hervorragend zu unserer eigenen, nämlich Kundenorientierung, Einsatzflexibilität, schnelle Entscheidungsfindung und ein echter Schwerpunkt auf Technologie und Qualität. Wir freuen uns über die Fusion mit Dellner Brakes und ich persönlich bin glücklich darüber, Teil dieser neuen Gruppe zu sein. Ich freue mich darauf, das Geschäft gemeinsam mit unseren neuen Partnern aufzubauen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.dellner-brakes.com und www.jhs-jungblut.de/de


Hinweise für die Redaktion:

  • Dellner Brakes AB wurde in den 60er Jahren gegründet und hat seinen Hauptsitz und sein Produktions- und Innovationszentrum in Borlänge, Schweden, ein großes Werk in den USA (Houston, Texas) sowie Vertriebsbüros in den Niederlanden und China. Das Unternehmen beschäftigt 28 Mitarbeiter und gehört zur Dellner Gruppe, die im Januar 2018 den deutschen Bremsenhersteller Pitsch Bubenzer übernommen hat. Im September 2017 übernahm Dellner Brakes auch das US-Brems- und Kupplungsunternehmen Gummi USA.
  • JHS hat zwei Zentren in Deutschland (Dorsten und Salem) und Niederlassungen in Peking (China) und Neu Delhi (Indien). Das Unternehmen wurde 2008 gegründet und beschäftigt 47 Mitarbeiter.

  • Der Kernproduktbereich von Dellner Brakes umfasst hydraulische und elektrische Scheibenbremsen, Dreh- und Feststellvorrichtungen sowie über die Marke Dellner Gummi USA pneumatische Trommelbremsen und Kupplungen, Wellenkupplungen und Drehverbindungen.

  • JHS konzentriert sich ausschließlich auf die Entwicklung und Lieferung von geräuschlosen Systemen für Brems- und Gleitvorgänge in Windkraftanlagen, einschließlich Azimut Bremszangen und Gleitlagerzangen, Rotorbremsen und Sperren sowie Komponenten und Zubehör. JHS bietet auch Produkt- und Prototypentests in ihrer eigens dafür errichteten Klimakammer in Dorsten an, die Tests bis zu -40°C ermöglicht.